ZEIT für die Schule
Schüler diskutieren
Willkommen bei dem E-Learning zur Veranstaltung ZEIT für Lehrer, produziert von der ZEIT Akademie Corporate im Auftrag der Google News Initiative.
sponsored post
E-Learning

Einführung: Demokratie in der Schule. Mitwirken, entscheiden, gestalten.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Aufgabe

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Lösungen

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Einblick: Partizipation in der Heinrich Hertz-Schule

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Gespräch: Politische Bildung als Grundwert verankern (Prof. Sabine Achour)

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Quiz

Wir zeigen Ihnen hier mehrere Fragen. Eine der vorgeschlagenen Antworten ist jeweils richtig.

Herzlichen Glückwunsch!

Sie haben auf Anhieb 0 von 7 Fragen richtig beantwortet!
0 Punkt Punkte
Frage 7/7

Was besagt der Beschluss der Kultusministerkonferenz unter anderem?

Antwort 1

Die Schülerschaft zu mündigen Schüler*innen zu machen.

Antwort 2

Hilfestellung geben zur Selbsthilfe.

Antwort 3

Kleine Klassengrößen
RICHTIG!
Antwort 1 ist richtig!
Das ist fast richtig!
Bei dieser Frage sind mehrere Antwortmöglichkeiten richtig.
LEIDER FALSCH!
Antwort 1 ist richtig!
Frage 6/7

Wie kann gelebte Demokratie an der Schule konkret aussehen? (Beispiele)

Antwort 1

Schule als Staat

Antwort 2

Schule als Dorf

Antwort 3

Schule als Unternehmen
RICHTIG!
Antwort 1 ist korrekt.
Das ist fast richtig!
Bei dieser Frage sind mehrere Antwortmöglichkeiten richtig.
LEIDER FALSCH!
Antwort 1 ist korrekt.
Frage 5/7

Wie sollten die Kriterien für den Beteiligungsprozess aussehen?

Antwort 1

Konsequent, schnell, direkt

Antwort 2

Immer in Absprache mit der Schülerschaft.

Antwort 3

Stetig, verbindlich, vollständig, niederschwellig und sollte begleitet werden.
RICHTIG!
Antwort 2 ist richtig!
Das ist fast richtig!
Bei dieser Frage sind mehrere Antwortmöglichkeiten richtig.
LEIDER FALSCH!
Antwort 2 ist richtig!
Frage 4/7

Wie erfährt ein*e Schüler*in Selbstwirksamkeit?

Antwort 1

Durch die Auswahl der Wahlfächer.

Antwort 2

Durch das Mitwirken in Entscheidungsprozesse im Schulsystem.

Antwort 3

Durch das Wählen einer Schülervertretung.
RICHTIG!
Antwort 2 ist korrekt.
Das ist fast richtig!
Bei dieser Frage sind mehrere Antwortmöglichkeiten richtig.
LEIDER FALSCH!
Antwort 2 ist korrekt.
Frage 3/7

Was ist Selbstwirksamkeit?

Antwort 1

Die Charakterstärke eines/r Einzelnen.

Antwort 2

Die Wirksamkeit auf unseren eigenen Charakter.

Antwort 3

Die Erfahrung, dass sich in der Welt etwas durch mein Handeln ändern kann
RICHTIG!
Antwort 3 ist richtig.
Das ist fast richtig!
Bei dieser Frage sind mehrere Antwortmöglichkeiten richtig.
LEIDER FALSCH!
Antwort 3 ist richtig.
Frage 2/7

Wie wird erlernte Hilflosigkeit zum Beispiel bestärkt?

Antwort 1

Durch zu viel Hilfestellung.

Antwort 2

Durch eine bereits festgelegte Auswahl an Möglichkeiten.

Antwort 3

Durch Achtlosigkeit.
RICHTIG!
Die Antwort 2 ist korrekt.
Das ist fast richtig!
Bei dieser Frage sind mehrere Antwortmöglichkeiten richtig.
LEIDER FALSCH!
Die Antwort 2 ist korrekt.
Frage 1/7

Was beschreibt das Phänomen der erlernten Hilflosigkeit?

Antwort 1

Selbst bei gegebener Möglichkeit der Einflussnahme, ist man nicht fähig dazu Einfluss zu nehmen.

Antwort 2

Es beschreibt, dass man außer Stande ist Hilfe zu leisten.

Antwort 3

Es wird genetisch weitergegeben.
RICHTIG!
Die Antwort 1 ist korrekt!
Das ist fast richtig!
Bei dieser Frage sind mehrere Antwortmöglichkeiten richtig.
LEIDER FALSCH!
Die Antwort 1 ist korrekt!
E-Learning Demokratie Cover

Hier gibt es das Booklet zum E-Learning „Demokratie in der Schule – mitwirken, entscheiden, gestalten“ zum Download.

Die Dozentinnen

Marina Weisband

Marina Weisband ist Diplom-Psychologin und Beteiligungspädagogin. Sie leitet das aula-Projekt zur Schülerpartizipation und spricht bei Veranstaltungen und in öffentlichen Medien über ihre Arbeit und Themen wie politische Partizipation, Privacy, digitale Gesellschaft, Medien und Krisen.

Marina Weisband

Marina Weisband ist Expertin für digitale Partizipation und Bildung. Von 2011 bis 2012 war sie politische Geschäftsführerin der Piratenpartei Deutschland, wo sie für die Meinungsbildung innerhalb der Partei und für die Repräsentation nach außen zuständig war.

In ihrem Buch „Wir nennen es Politik“ (2013 erschienen im Tropen-Verlag) schildert sie für Politik-Neueinsteiger die Möglichkeiten neuer demokratischer Formen durch Nutzung des Internets.

Sabine Achour

Prof. Dr. Sabine Achour

Sabine Achour ist seit Oktober 2018 Professorin für Politikdidaktik und Politische Bildung am Otto-Suhr-Institut für Politikwissenschaft an der Freien Universität Berlin. Im Rahmen ihrer Forschung beschäftigt sich Sabine Achour mit Herausforderungen für die politische Bildung in einer immer diverser werdenden Gesellschaft.

Im Zentrum steht der Umgang in einer pluralistischen Demokratie mit zunehmender Vielfalt, Flucht und Migration, Inklusion, durchgängiger Sprachbildung und religiöser Pluralität. Das geht einher mit der Frage, wie politische Bildung Lernende sowie Lehrende darauf vorbereiten kann.

Ausgewählte Links zum Thema

Arbeitsblatt „Digitale Schülerbeteiligung: So geht Demokratie“

Die Arbeitsblätter sind ein kostenloser Service für Lehrkräfte der Oberstufe.

Download